NÄCHSTE MEDITATION 6. November 2016 16:30 in BERN und ZÜRICH
 
DREIKORB
ERSTE LEHRREDE
VIER EDLE WAHRHEITEN
ACHTFACHER PFAD
DASEINSMERKMALE
ANHAFTUNGEN
GUT SEIN
SILA
SIGALOVADA SUTTA
UNREINHEITEN
POSITIVE ENERGIE
10 PERFEKTIONEN
DIE ELEMENTE
KARMA
KOSMISCHE NATURGESETZE
WIEDERGEBURT
KALAMA SUTTA
SEGNUNGEN
5 RäUME
GLOSSAR
E-BOOKS
LINKS
ÜBERSICHT

Das Dhammacakkapavattana Sutta

Das Dhammacakkapavattana Sutta ist die erste Lehrrede Buddhas, nachdem Er Erleuchtung erlangt hatte, an die fünf Asketen.
In diesem Sutta erklärte Lord Buddha den Mittleren Weg, die Vier edlen Wahrheiten und den Noblen Achtfachen Pfad.
Die Lehre beginne mit den Worten:
„Zwei Extreme gibt es, ihr Mönche, von denen sich der, der der Welt entsagt hat, fernhalten muss. Welche beiden?
 Erstens: die Hingabe an die Sinnesgenüsse, denn sie ist niedrig, gemein, weltlich, unedel, zwecklos. 
Zweitens: die Hingabe an die Selbstpeinigung, denn sie ist leidvoll, unedel, zwecklos.
Diese beiden Extreme vermeidet der Vollendete und hat den Weg in der Mitte gefunden, der zur Ruhe, zum Wissen, zur Einsicht, zum Erlöschen führt. Es ist der edle achtgliedrige Pfad.“
Lord Buddha nennt den Weg, der diese beiden Extreme vermeidet, den Mittleren Weg( majjhima patipada).
Der Asket Kondanna verstand die Lehre Buddhas und wurde zum Stromeintreter. Somit setzte sich das Rad des Dhamma in Bewegung und Kondanna wurde zum ersten buddhistischen Mönch- der Triple Gem kann in Existenz. 

© Elsbeth Maurer, 2008. All rights reserved.
Sponserd by:
Privacy policy | Terms of use | Disclaimer | Login
ERSTE LEHRREDE